ZWISCHEN KARMA UND KOMA
Mit dem Rucksack durch Thailand

30 Min. | WDR | Thailand | 2017

Hunderttausende junge Menschen machen sich jedes Jahr auf die ganz große Reise. Sie alle wollen einmal mit dem Rucksack ein richtiges Abenteuer erleben. Früher reisten so nur wenige Individualisten, heute bevölkern die Backpacker den gesamten Globus. Ihre Spielwiese heißt Südostasien. Doch während es früher noch ein echtes Abenteuer war, abseits der ausgetretenen Touristenpfade Traumstrände und tropische Zufluchtsorte zu entdecken, ist dies heute kaum noch möglich. Denn statt einer Handvoll Backpacker sind heute die Massen da.Für das WDR-Format „Weltweit” begleiten wir zwei Studentinnen aus Münster bei ihrer Reise durch Thailand und Kambodscha.

In Südostasien sind es fast immer dieselben Orte, die von den Rucksacktouristen auf- und heimgesucht werden: Khao San Road in Bangkok, Full-Moon-Party auf Kho Phangan, die Tempel von Angkor Wat und immer wieder die Suche nach dem vermeintlich authentischen Abenteuer. Dennoch hat das Abenteuer mit dem Rucksack nichts von seinem Mythos und seiner Faszination eingebüßt. Inzwischen lebt eine ganze Industrie von den jungen Backpackern. Sie bereisen Länder wie Kambodscha, die zu den ärmsten der Welt gehören - und gerade deshalb auf die Reisekasse der jungen Backpacker angewiesen sind. Der Film zeigt, welche Auswirkungen diese Art des Tourismus auf Einheimische und ihre Heimat hat.

 

Buch & Regie: Norbert Lübbers

Kamera: Johann Schmejkal

Schnitt: Jakob Kastner

Erstausstrahlung: 31. Juli 2017 um 22:10 Uhr